News-Detail

Schweizer Duos in den Viertelfinals ausgeschieden

Anders als im letzten Jahr in Toronto schaffte es heuer beim World Tour Final der Beachvolleyballerinnen kein Schweizer Duo unter die ersten drei. Die Viertelfinals in Hamburg bedeuteten sowohl für Joana Heidrich/Anouk Vergé-Dépré als auch für Nina Betschart/Tanja Hüberli Endstation.

Beide Schweizer Teams, die ihre Gruppe jeweils als Letzte abgeschlossen hatten, setzten sich zunächst in der ersten K.o.-Runde gegen auf dem Papier besser eingeschätzte Teams ohne Satzverlust durch. In den Viertelfinals resultierte aus Schweizer Sicht am Freitagnachmittag schliesslich jedoch kein Satzgewinn mehr.

Betschart/Hüberli waren beim 10:21, 12:21 gegen die als Nummer 3 gesetzten Kanadierinnen Sarah Pavan und Melissa Humana-Paredes chancenlos. Sie kassierten gegen die Kontrahentinnen aus Nordamerika im dritten Vergleich in diesem Jahr zum dritten Mal eine Zweisatz-Niederlage.

Joana Heidrich und Anouk Vergé-Dépré unterlagen den deutschen Olympiasiegerinnen und Weltmeisterinnen Laura Ludwig/Kira Walkenhorst 12:21, 18:21, vermochten die Favoritinnen und Vorjahressiegerinnen im zweiten Satz nach einem 6:12-Rückstand jedoch noch stark zu fordern.

Ludwig/Walkenhorst hatten im vergangenen September das Finalturnier der World Tour 2016 dank einem Sieg gegen die Schweizerinnen Nadine Zumkehr/Joana Heidrich gewonnen. Die wie Zumkehr mittlerweile zurückgetretene Isabelle Forrer klassierte sich damals mit Vergé-Dépré im 3. Rang.

Kategorie: Beachvolleyball