Supercup 2019

Highlights des Supercups 2019

Die Resultate

Viteos NUC vs. Sm’Aesch-Pfeffingen: 3:2 (25:23, 25:20, 21:25, 26:28, 15:10)
LINDAREN Volley Amriswil vs. Lausanne UC: 3:2 (19:25, 20:25, 25:18, 26:24, 15:12)

Der Titel im Supercup der Männer geht an LINDAREN Volley Amriswil

Im Spiel der Männer kam es zur Reprise des letztjährigen Playoff-Finals zwischen Lausanne UC und LINDAREN Volley Amriswil. Dieses Mal behielt aber LINDAREN Volley Amriswil in einer hart umkämpften Partie das bessere Ende für sich und drehte den Match nach 0:2 Satzrückstand noch zum 3:2 Erfolg.

MVPs: Björn Höhne (Lausanne UC) und Michal Petras (LINDAREN Volley Amriswil).

Michal Petras: «Der Sieg bedeutet uns sehr viel! In den ersten zwei Sätzen spielten wir nicht gut, zeigten aber Nehmerqualitäten und kämpften uns zurück. Dies zeigt, dass wir einen tollen Teamspirit haben. Für die Saison haben wir uns hohe Ziele gesetzt und wollen sowohl im Mobiliar Volley Cup wie auch in der Meisterschaft und im Europacup für Furore sorgen». 

Weitere Impressionen

Der Titel im Supercup der Frauen geht an Viteos NUC

Viteos NUC hat sich den ersten Titel in der neuen Saison bei den Frauen geholt. Die Schweizermeisterinnen der letzten Saison von Viteos NUC besiegten die PlayoffFinalistinnen von Sm’Aesch-Pfeffingen mit 3:2 Sätzen. Bei den Neuenburgerinnen steuerte Tia Scambray 25 Punkte zum ersten Titelgewinn der neuen Saison bei. Auf Seiten der beherzt auftretenden Playoff-Finalistinnen aus Aesch-Pfeffingen verdient sich die Deutsche Dora Grozer mit 20 Punkten die Bestnote.

MVPs: Tia Scambray (Viteos NUC) und An Saita (Sm’Aesch Pfeffingen).

Tia Scambray: «Es war ein sehr hartes Spiel, Sm’Aesch hat ein starkes Team und wir sind sehr glücklich über den Sieg. Nun haben wir den ersten Titel der Saison, wir träumen aber bereits wieder davon, alle drei zu gewinnen!» 

Weitere Impressionen