Supercup 2018

Highlights des Supercups 2018

Die Resultate

Sm'Aesch-Pfeffingen - Viteos NUC 1:3 (25:22, 22.25, 20:25, 20:25)

Lausanne UC - LINDAREN Volley Amriswil 3:0 (25:23, 25:14, 25:23)

 

Best Players

Sm'Aesch-Pfeffingen: Jessica Ventura

Viteos NUC: Kyra Holt

Lausanne UC: Jonas Kvalen

LINDAREN Volley Amriswil: Ewoud Gommans

Die Titel im Volleyball Supercup 2018 gehen an Viteos NUC und Lausanne UC

Viteos NUC und Lausanne UC haben den ersten Titel in der neuen Saison geholt. Die Mobiliar Volley Cup-Finalistinnen von Viteos NUC besiegten die Playoff-Finalistinnen von Sm'Aesch-Pfeffingen 3:1. Lausanne UC setzte sich mit 3:0 gegen LINDAREN Volley Amriswil durch und gewann den Titel in dieser Form zum zweiten Mal nach 2015. 1150 Zuschauerinnen und Zuschauer wollten das Spektakel in der Mobiliar Arena in Gümligen nicht verpassen.

Die Premiere in der neuen Mobiliar Arena in Gümligen ist gelungen - sowohl für die vier Teams wie auch für das Publikum und die Organisatoren.

Viteos NUC setzte sich im vierten Volleyball Supercup gegen Sm'Aesch-Pfeffingen in einer umkämpften Partie 3:1 (22:25, 25:22, 25:20, 25:20) durch. Die Neuenburger Neuverpflichtung Kyra Holt aus den USA steuerte 22 Punkte zum ersten Titelgewinn in der neuen Saison bei. Auf Seiten der beherzt auftretenden Playoff-Finalistinnen aus Aesch-Pfeffingen verdient sich die Brasilianerin Jessica Ventura mit 16 Punkten die Bestnote.

Im Spiel der Männer traf LINDAREN Volley Amriswil auf den Lausanne UC. Die Lausanner konnten die teilweise hart umkämpften Partie 3:0 (25:23, 25:14 25:23) für sich entscheiden. Herausragende Akteure bei den Romands waren Captain Adrien Prével (16 Punkte) und Jonas Kvalen (15 Punkte). Auf Seiten von LINDAREN Volley Amriswil hat die holländische Neuverpflichtung Ewoud Gommans 13 Punkte beigesteuert.