Trainer:in Leistungssport

Zulassungskriterien

Die Zulassung zu den Aus- und Weiterbildungsangeboten erfolgt nach abgeschlossener J+S-Ausbildung über den J+S Zusatz Leistungssport (ehemals Nachwuchstrainerin/Nachwuchstrainer lokal).

Trainer und Trainerinnen mit einem «Bachelor/Master im Sport», «ausländischen Ausbildungen» oder sehr «langer internationaler Erfahrung» können einen Antrag zur Prüfung einer entsprechenden Anerkennung einreichen. 

Quelle: BASPO, Trainerbildung Schweiz 

Trainer:innenausbildung Leistungssport

Die Ausbildung zu Trainer:in Leistungssport besteht aus interdisziplinären Modulen. Die Ausbildungsinhalte der Module sind in die sechs Fachbereiche Sportpsychologie, Athletik, Leadership, Sportmedizin, Sportcoaching und den Bereich Bewegungslehre aufgeteilt. Jedes Modul bietet thematische Kurse auf den Stufen Leistungs- und Spitzensport an und bereitet auf die eidgenössischen Prüfungen vor. Daneben gehört zur Ausbildung der Berufstrainerlehrgang (BTL), in dem die Trainer:innen an ihren persönlichen Fähigkeiten arbeiten.

Während der ganzen Ausbildung werden Auszubildende von einem Coach Developer betreut. Bei Abschluss der Ausbildung wird die Person mit dem Titel "Trainer:in Leistungssport mit eidgenössischem Fachausweis" ausgezeichnet.

Detaillierte Informationen findest du hier:

Übersicht Trainer:innenausbildung mit dem BTL und interdisziplinären Modulen