Sport und Handicap

Volleyball is the most popular sport in the world for persons with a disability

Sitzvolleyball wird nach den Regeln der Weltorganisation für Behinderten-Volleyball (WOVD) von allen Athleten ausgeübt, die in irgendeiner Form körperlich behindert sind. Ziel ist es, den Ball über das Netz auf den Boden des gegnerischen Feldes zu befördern.

Dabei sind drei Ballkontakte erlaubt, bevor der Ball wieder über das Netz gespielt wird, der Block nicht mitgezählt. Das Spielfeld (10x6m) ist im Vergleich zum olympischen Volleyball verkleinert. Das Netz hängt niedriger (1,15m bei den Männern / 1,05m bei den Frauen), so dass ein höheres Spieltempo zustande kommt. Spieler müssen beim Berühren des Balls immer Bodenkontakt haben und ihre Zuordnung auf dem Feld beibehalten. Gespielt werden bis zu fünf Sätze, also drei Gewinnsätze, die bei 25 Punkten entschieden sind. Ein fünfter Satz wird nur bis 15 gezählt. Bei Gleichstand geht der Satz an das Team, das zuerst zwei Punkte Vorsprung hat. Jedes Team hat insgesamt bis zu zwölf Spieler. Bei den Paralympics gibt es ein Männer- und Frauenturnier.

Quelle: swiss paralympic

Paralympic Sport A-Z: Sitting volleyball

Sitting Volleyball in der Schweiz

Sittingvolleyball in der Schweiz, unterstützt von Swiss Volley. 

 

 

weitere interessante Videos auf YouTube: