News-Detail

18 NLA-Teams für die Saison 2016/2017 spielberechtigt

Die Lizenzkommission von Swiss Volley erteilt die Spielberechtigung für die Saison 2016/17 in der höchsten Liga an 18 Teams. Für vier Clubs ist die Vergabe der Lizenz an Auflagen gebunden.

Die Lizenzkommission hat auf der Grundlage der von den Clubs eingereichten Unterlagen die Leistungsfähigkeit der Clubs der Nationalliga A geprüft und beurteilt. Bis auf Pallavolo Lugano bei den Männern erhielten alle bisherigen NLA-Teams auch für die kommende Saison die Lizenz. Bei den Frauen konnte Aufsteiger Volley Lugano nach dem erfolgreichen Bestehen der Lizenzprüfung den Platz in der NLA einnehmen. Somit sind bei den Frauen zehn Teams und bei den Männern acht Teams spielberechtigt.

 

Aufgrund des Zeitungsberichts in der Berner Zeitung hatte es zuletzt Gerüchte um eine mögliche Lizenzgefährdung für den sechsmaligen Schweizer Meister Köniz gegeben. Unter den von der Lizenzkommission beschlossenen Auflagen und Bedingungen wurde dem Club für die Saison 2016/2017 die Spielberechtigung erteilt. Darunter fällt auch eine Garantieerklärung für ausstehende Verpflichtungen der AG in Liquidation.

 

Swiss Volley hat auf die Saison 2014/15 ein Spielberechtigungsverfahren eingeführt. Die Rahmenbedingungen der Clublizenzierung umfassen die Infrastruktur, die Clubstruktur sowie die Nachwuchsstruktur. Die Einführung der Clublizenz für alle NLA-Klubs war ein wichtiger Schritt Richtung Professionalisierung im Hallenvolleyball.

 

 

© Swiss Volley

Kategorie: Volleyball Swiss Volley