News-Detail

In Memoriam Christoph Stern (1951-2015)

Die Volleyballfamilie trauert um ihren Präsidenten: Christoph Stern (64), Präsident von Swiss Volley erlag am Mittwoch seinem Krebsleiden. Ab sofort und bis zum Volleyballparlament am 28. November 2015 leitet Vizepräsident Bernard Hominal die Geschicke des Verbandes. Am Parlament werden ordentliche Neuwahlen durchgeführt werden.

Christoph Stern, Präsident Swiss Volley von 2002 bis 2015.

Zahlreiche Ehrennadeln hat er in seiner langjährigen Amtszeit vergeben, jetzt würden wir ihm gerne eine besonders grosse für all seine Verdienste anstecken: Christoph Stern hat als Präsident von Swiss Volley so viel bewirkt, dass man für ihn eigentlich eine Spezialauszeichnung schaffen müsste. Nach der Totalsanierung ("Tabula rasa") des Verbandes im Jahr 2002 führte er Swiss Volley durch Höhen und Tiefen. Mit seiner ihm eigenen Gelassenheit konnten ihn weder die finanziellen Missstände noch die Bürden der Aufbaujahre aus der Ruhe bringen. Einzig seine Krebskrankheit hat ihn jetzt in die Knie gezwungen und ihn in den letzten Monaten mehr und mehr geschwächt. Am Mittwoch ist Christoph Stern im Alter von 64 Jahren seiner schweren Krankheit erlegen.

 

Swiss Volley verdankt Christoph Stern sehr viel. Als erster Deutschschweizer wurde Stern mit 28 Jahren internationaler Volleyball-Schiedsrichter (1979 bis 1996). Acht Jahre lang präsidierte er den Basler Regionalverband, war Delegationsleiter für Nationalteams und seit 1988 im Zentralkomitee. Nach seiner Schiedsrichtertätigkeit ist er zum damaligen Volleyballverband gekommen, in einer Zeit, als der Verband in arger Schieflage stand. Christoph hat tatkräftig mitangepackt und die Sanierung vorangetrieben. Als einziger des damaligen Zentralvorstandes ist er geblieben, um das sinkende Schiff zu retten. Er wurde Übergangspräsident und nach der "Tabula rasa" im Oktober 2002 schliesslich Präsident. Christoph Stern war nicht nur treibende Kraft, er war oft auch der Stille im Hintergrund, der Mittler, der als Bindeglied Altes und Neues zusammenbrachte. Er war Sparringspartner, offen sowohl für Ideen wie für Kritik. Er stärkte der Geschäftsstelle den Rücken und war auch bereit, Risiken einzugehen. Aber er hat sich nur wenn nötig ins operative Geschäft eingemischt. Er war Freund, Zuhörer, sogar Seelsorger und er war auch langjähriger Chorsänger und Geniesser. Dabei hat er sich selbst immer zurückgenommen, er suchte nie die grosse Bühne, blieb meist im Hintergrund, es ging ihm immer um die Sache. Mit seinem kollegialen Führungsstil, seiner Fach- und Sozialkompetenz war er der perfekte Präsident in einer für den Schweizer Volleyball sehr schwierigen Zeit. 

Christoph Stern gehörte zu einer Handvoll Personen, die den Verband nach dem Neustart 2002 zu nachhaltigem Erfolg verhalf und Swiss Volley zu dem organisatorisch funktionierenden, finanziell wieder stabilen und sportlich immer erfolgreicheren Verband machten, in dem wir tätig sind. Heute gehört die Schweiz im Beachvolleyball zu den Top-10-Nationen und im Indoor-Bereich fand dank der Europameisterschaft 2013, die die Schweiz gemeinsam mit Deutschland ausgetragen hat, ein entscheidender Schritt Richtung Professionalisierung des Volleyballs statt.

 

Wir sind Christoph zu grossem Dank verpflichtet und werden ihn vermissen. Seinen Angehörigen, insbesondere seiner Frau Adrienne, die ihn nicht nur in guten, sondern eben auch in seinen letzten, von Krankheit geplagten Monaten liebevoll unterstützte, wünschen wir von Herzen viel Licht und Kraft in diesen schweren Stunden. 

  

Interimistische Führung durch Vizepräsident Bernard Hominal

Ab sofort und bis zum Volleyballparlament am 28. November 2015 übernimmt Vizepräsident Bernard Hominal das Präsidium interimistisch, am Parlament werden ordentliche Neuwahlen durchgeführt werden. Wir bitten Sie deshalb, sich bis zu den Neuwahlen betreffend präsidialer Anliegen, Anfragen oder Einladungen direkt an Bernard Hominal zu wenden. Und selbstverständlich stehen auch wir auf der Geschäftsstelle Ihnen jederzeit zur Verfügung.

 

Die Abdankungsfeier findet am 22. Juni 2015, um 14.00 Uhr in Pratteln (evangelisch-reformierte Kirche) statt.

Kategorie: Swiss Volley