News-Detail

Ein Favoritensieg und ein überraschender Meister

Die Schweizer Beachvolleyball-Meisterschaften in Bern endeten mit einem erwarteten und einem unerwarteten Sieg.

Bei den Frauen holten die topgesetzten Joana Heidrich/Anouk Vergé-Dépré mit einem Dreisatzsieg gegen Nina Betschart/Tanja Hüberli den ersten gemeinsamen Titel. Vergé-Dépré war schon in den letzten beiden Jahren, jeweils an der Seite von Isabelle Forrer, Schweizer Meisterin geworden.

Gold bei den Männern ging an Sébastien Chevallier und Alexei Strasser. Das im Frühling neu formierte Duo, das sich via Verlierertableau in lauter Dreisätzern in den Final vorgekämpft hatte, bezwang die topgesetzten Nico Beeler/Marco Krattiger 22:20, 21:17.

Der Ausgang des Endspiels war insofern überraschend, als dass sich Chevallier/Strasser vor ziemlich genau drei Jahren getrennt hatten. Ein Jahr später trat Chevallier zurück. Strasser versuchte sich seit 2015 während zwei Saisons mit Beeler, ehe diese Partnerschaft im letzten September wegen unterschiedlichen Auffassungen in diversen Punkten vorzeitig endete. Heuer bestritten Chevallier/Strasser inklusive den Schweizer Meisterschaften vier nationale Turniere, sie schafften es dabei in Genf (3.) auf das Podest.

Kategorie: Beachvolleyball